Hirn und Geld

 

Der Staat garantiert den Wert des Geldes. Zur Hilfe in unserem komplexen Wirtschaftssystem lizenziert er Unternehmen, die dem Staat seine Aufgaben im Wirtschaftskreislauf teilweise abnehmen. Diese Unternehmen nennen wir BANKEN. Banken sind also nichts anderes als FRANCHISE–NEHMER. Ein Franchise-Nehmer hat sich an die Regeln des Franchise-Gebers, des Staates, zu halten. Ein Franchise-Geber, der seine Franchise-Nehmer nicht kontrolliert, muss scheitern. Das ist Faktum für Bund und Europa.

 

Den Banken bieten sich im Wettbewerb mit Banken Mengen an Geld an. Hier das böse Beispiel einer Deutschen Grossbank, die auf den Niedergang verkaufter Bonds wettet. So verführt mangelnde Kontrolle des Franchise-Gebers zu verwegenen Konstruktionen. Das hat wenig mit Gier zu tun, aber mit KRANKHEIT des Franchise-Systems, dessen HIRN falsch arbeitet. Ein BANKER, der so scheitert, ist an sich Opfer,

 

Im Übrigen: Der Staat hortet große Mengen an Produktionsmitteln und klagt laut über seine Schulden: Das ist auch Gier und Mangel an Hirn.

 

Brief an FAZ vom 25.10.2011